Internationale Wanderausstellung

NAMEN STATT NUMMERN

Gedächtnisbuch
für die Häftlinge des KZ Dachau

Porträts einiger Häftlinge in der Ausstellung Friedrich Puchta Martin Anson Karl Leisner Karl Wacker Horvath Martin Niemöller Titus Brandsma Kusma P. Katschmar
Pjotr Stepanowitsch Kudin

Pjotr S. Kudin

20.12.1924

Gedächtnisblatt für Pjotr S. Kudin

Pjotr Stepanowitsch erzählt, dass eine Kolonne Juden mit all ihrer Habe an seinem Haus vorbeigeführt wurde. Am nächsten Morgen hört er, dass sie alle umgebracht worden seien. In der Lehmgrube beim Ziegelwerk. »Sie haben ihnen alle Wertsachen weggenommen und haben sie dort umgebracht. Die Kühe, die sie dabei hatten, das ging alles in die andere Richtung. Die Leute sind zur Erschießung gegangen in der Überzeugung, dass man sie nach Palästina bringen wird. Man hat also alles so geheim gehalten [...] dass sie keinen Verdacht schöpften, verstehen Sie?«

Pjotr Stepanowitsch hatte in der Kolonne Abram Tsypurskij erkannt. »›Wohin,‹ sage ich, ›Abrascha?‹ ›Naja,‹ sagt er, ›sie bringen uns nach Palästina.‹« Kudin seufzt. »Am Montag komm ich in die Arbeit und erzähl den Jungs, so und so ... Terror.«

Interview mit Pjotr Kudin, Saporischja 2006

Pjotr Kudin mit Mitgliedern seiner Widerstandsgruppe

Mitglieder der Widerstandsgruppe, von links nach rechts:
Pjotr Kudin, Pjotr Majboroda, Iwan Gaponow, Georgij Dorofejew (1943)

»Ich organisierte eine Untergrundgruppe aus jungen Leuten [...]. Mittel für den Kampf hatten wir keine, Erfahrung auch nicht, Ideen hatten wir, sonst nichts. Trotzdem gaben wir Flugblätter heraus. Wir machten Gegenpropaganda, für die Jugend, sie sollten nicht freiwillig nach Deutschland fahren.«

Interview mit Pjotr Kudin, München 2005

Dieses Ausstellungsprojekt wurde gefördert durch:

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Bayerische Staatskanzlei
Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband
Bezirk Oberbayern
Borislav Bjelicic
EU, Programm Europa für Bürgerinnen und Bürger - "Aktive Europäische Erinnerung"
Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern
Große Kreisstadt Dachau
Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Lagergemeinschaft Dachau
Renovabis, Solidaritätsaktion für Osteuropa
Stadt Heidelberg
Weiße Rose Stiftung
Preisträger im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz 2008"

EU-Programm Europa für Bürgerinnen und Bürger